Mittwoch, 26. März 2014

12 von 12 im März



Es ist der 12. des Monats, und deswegen gibt es wieder 12 Bilder des Tages. Dieses Mal nicht aus Berlin, sondern aus einem kleinen Ort an der Ostsee. Und außerdem mit zwei Wochen Verspätung, weil wir gerade erst von unserer Mutter-Kinder-Kur zurückgekommen sind (falls sich jemand wundert).

Nummer 1: Der frühmorgendliche Blick aus dem Fenster. Wer findet den Hasen?


Wunderbar, wenn man das Frühstück nicht selbst machen muss.


Nach dem Frühstück bekomme ich eine zwanzigminütige Massage und eine Rotlichtbehandlung, und danach fühle ich mich so tiefenentspannt wie dieser freundliche Kerl. Eine Zeichnung meines dreieinhalbjährigen Sohnes, in die ich schwer verliebt bin.


Weil die Kinder vormittags im Kindergarten sind und ich ein bißchen Zeit für mich habe, nähe ich zwischendurch von Hand ein paar bunte Dreiecke. Später ziehe ich zum ersten Mal seit Jahren wieder die Laufschuhe an und gehe joggen.


Wunderbar, wenn man auch das Mittagessen nicht selbst machen muss.


Nachmittags gehen die Kinder und ich nach draußen. Es ist ein wunderschöner Frühlingstag.
 Hinter dem Deich liegt die Strandpromenade, und hinter der Strandpromenade (mit den Kiefern, bei deren Anblick mein Herz schneller schlägt und ich Fernweh bekomme) liegt das Meer.


Schnell hin - und nur auf die weißen Platten treten, unter den dunklen schwimmen Haie!


Angekommen.


Meer. Oh, das Meer.



Als wir wieder zu Hause sind, toben die Kinder mit ihren Freunden durch das Spielzimmer, bis es Abendbrotzeit ist. Wir essen, gucken Sandmännchen, gehen aufs Zimmer, ich bringe sie ins Bett und erzähle ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte.


Kurz darauf schlafen sie schon tief und fest. Und ich habe die Wahl zwischen dem Patchworkprojekt, meinem neuen Tagebuch und meinem Buch...

Kommentare:

  1. Liebe Mond,
    wie schön, dass Du wieder da bist - hoffentlich findest Du das auch.
    Was für einen hübschen Ort Ihr da erwischt hattet, den Hasen gefunden und den Strand. Toll.
    Lebt Euch gut wieder ein, ganz herzliche Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mond, ja du bist wieder hier! Und gleich sooo schöne Fotos; das sieht nach einer entspannten Zeit aus (ohne Kochen). Ich freu´ mich, wieder von Dir zu lesen.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Tag, aber noch schöner, dass du wieder da bist.
    Liebe Grüße
    Astrid
    P.S. Deine Stoffe sortiere ich von einer Ecke in die andere. Brauch wohl auch mal ne Kur...;-)

    AntwortenLöschen
  4. das sieht gut aus!
    eine sanfte Landung wieder zu Hause wünsche ich!
    liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  5. Das tut schon nur vom Gucken gut - ach, schön Mond :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mond, das klingt und sieht ganz wunderbar aus. Und deine Beschreibung könnte von mir kommen. So ging es mir vor 1 Jahr. Es tut so gut, wenn man sich betüteln lassen kann. Kannst du die Klinik empfehlen? Würde mich sehr interessieren. Schön, dass du wieder da bist! Ich wünsche dir, dass die Entspannung lang anhält. Herzlich, I.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich! Wenn Du mehr wissen willst, schreib mir...

      Löschen
  7. Willkommen zurück, hoffentlich so richtig tiefenentspannt und erholt, wieder bereit für den Alltag! Alles liebe... Michaela

    AntwortenLöschen
  8. Du wurdest vermisst aber so wie es aussieht, hattest du eine sehr erholsame Zeit. ich hoffe, du bist jetzt wieder voller Energie und strotzt nur so vor Gesundheit. Das Meer ist einfach ein Allheilmittel. Deshalb bin ich auch so oft dort :-)
    Willkommen zurück und sei herzlich gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erholt bin ich, aber ich strotze leider nur vor Husten und Schnupfen ;-)

      Löschen
  9. Herzlich willkommen zurück - möge der Alltag bis auf die Selberkocherei erfreulich sein! ;) Beim Bild mit Kiefernblick dachte ich, o nein, sie wird uns doch jetzt aber nicht das Meer vorenthalten? Ein Glück, da kam es doch noch. Das Meer sehen und sterben. Ich fühle mich immer auf winzige, bedeutungslose Art sehr geborgen im Universum, wenn ich es atmen höre und sehe. Ich hoffe, Du hast viel Rauschen mitgenommen und gespeichert.

    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  10. Willkommen zurück, den Hasen sofort entdeckt ;-), und mich über die Bilder und deine Zeilen gefreut... Ja, das Meer. Es muss noch warten auf mich. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder von eine hoffentlich erholsamen Zeit mit langer Nachwirkung;)
    Und schön wieder von dir zu hören!

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Mond, schön wieder von Dir zu lesen! Letztes Jahr habe ich auch eine solche Auszeit genommen. Es tat gut. Ich hoffe, Du bist gut erholt! Ach, und den Hasen habe ich entdeckt :)
    Liebe Grüße,
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mond, welch schöne Bilder von einer Zeit, die hoffentlich alle Speicher wieder aufgefüllt hat... Seit heute habe ich wieder Internet, Du bekommst also bald noch Post von mir für den April... ich habe es nicht vergessen, nur war es hier auch so wild und chaotisch im März. Sei lieb gegrüßt, Marja

    AntwortenLöschen
  14. schön, das du wieder da bist! Eine Auszeit an der Ostsee klingt gut, ich überlege auch immer mal wieder auf Kur zu fahren. Allerdings bin ich nicht so sicher, ob das mit 3 Kindern noch so erholsam ist.Wer weiß!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Willkommen zurück! Wunderschöne Bilder... Allein vom Hinschauen kann man die ruhige Atmosphäre in deinen Landschaftsfotos genießen
    Vielen Dank fürs Teilen!
    Liebe Grüße
    Mandy (madebymoonkindle.blogspot.de)

    AntwortenLöschen