Montag, 19. Juni 2017

Kleine Sticheleien


In einem Petersburger Laden, in dem es günstig Bänder, Schnallen, Klettverschlüsse und so weiter gibt, habe ich für wenig Geld einen halben Meter von diesem gelochten grauen Kunstleder gekauft. Mich interessierte, ob sich die nicht sonderlich ansprechend aussehende Oberfläche durch Besticken verschönern lassen würde.
 
Und auch, wie das Sticken auf diesem Material von der Hand gehen würde. Weil sich die Löcher leicht verziehen, habe ich darauf verzichtet, das Kunstleder in einen Stickrahmen einzuspannen, und bei der Arbeit einfach darauf geachtet, dass es flach ausgebreitet liegt.

Ohne Anstrengung gleitet die Nadel durch die Löcher, was sehr angenehm ist und ein bißchen süchtig macht. Weil ich mir vorher das Muster auf der Rückseite angezeichnet habe, muss ich keine Löcher zählen, sondern nur nachschauen, wo die Dreiecke liegen.

So stichele ich jetzt immer mal wieder ein bißchen vor mit hin...


Kommentare:

  1. Oh, das sieht ja klasse aus!

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön - so ein Leder habe ich noch nie gesehen und sieht bestickt absolut entzückend aus!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Darauf hätte ich jetzt auch Lust....
    Liebe Grüße aus dem heißen Westen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Das war eine geniale Idee und sieht super aus!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja klasse aus.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sieht fein aus, sehr schön. Obwohl es bei mir von der Rückseite bestimmt noch viel wilder wäre! Frohes Sticheln und schön, dass du bei der Sommerpost dabei bist.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Ganz egal was du angreift, es sieht alles super aus. Deine Ideen einfach spitze!
    Liebe Grüße
    Erika




    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank Euch allen für die lieben Worte! Ich freu mich!

    Herzliche Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  9. Schön sieht das aus! Hat geklappt, das mit dem Verschönern. Dir geht wohl bald das Stickgarn aus, was? ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir irgendwann zum zweiten Mal eine 100-Farben-Packung gekauft, die hält wieder eine Weile... ;-)

      Löschen
  10. Was für eine geniale Unterlage zum Sticken. Und die wilde Rückseite hat ja auch was. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast bei jedem Stickprojekt denke ich, dass man mal die Rückseite nach oben drehen müßte. Das Chaotische gefällt mir manchmal fast besser...

      Löschen
  11. Schöne Idee die Löcher so zu nutzen.Obwohl mir das Sparsame fast nich besser gefällt, bin ich gespannt was daraus enstehen wird.Das kleine RV-Täschchen ist ganz zauberhaft, du machst sozusagen die Mama dafür.
    Solch ein Kunstleder habe ich vor Jahren vernäht, mal sehen, ob ich einen Rest finde.Das Meditative reizt.
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir gefällt das erste Bild auch sehr. Das Problem bei dem Material ist, dass es sehr dünn ist und sich leicht verzieht. Nur stellenweise bestickt, hätte es Dellen gegeben.
      Oder man hätte das Kunstleder in irgendeiner Form verstärken müssen - aber dann wären die vorhandenen Löcher verschlossen worden...

      Löschen
  12. wieder Mal typisch toll!
    Herzlich aus der Hitze!

    AntwortenLöschen
  13. Sticken hat so was von altbacken für mich, aber Deine Ideen und Deine Umsetzung geben dem eine völlig andere Richtung. Wow, fast hast Du mich. Ich bin fasziniert. Und ja kann mir vorstellen, dass das süchtig machen und mediativ sein kann. Viele Grüsse

    AntwortenLöschen
  14. das sieht ja vielleicht toll aus und da bekommt Sticken wieder echt einen neuen tollen Charakter....meines war es noch nie..aber du machst Tolles daraus! Echt!
    Lg Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das ist ein tolles Kompliment!

      Löschen