Montag, 20. November 2017

Herbstsachen nach Mädchengeschmack

Meine fast neunjährige Tochter weiß - wie die meisten Mädchen - schon lange, was sie anziehen möchte und was nicht. Diesen Herbst habe ich ihr deshalb ein Dutzend Ottobre-Zeitschriften in die Hand gedrückt und ihr aufgetragen, selbst nach Schnitten zu suchen, die ihr gefallen. Welche Stoffe dafür verwendet werden sollten, entschieden wir gemeinsam. 

Das erste Kleidungsstück, das entstand, ist die Tunika Purple Roses aus der Ottobre 6/2011 in Größe 146, ohne Rüschen und mit geänderten Ärmelbündchen. Diesen Schnitt hatte ich bisher überhaupt nicht beachtet, aber er ist wirklich ganz hübsch. Eigentlich brauche ich überhaupt keine neuen Kinderschnitte - in meinem Stapel Zeitschriften findet sich immer wieder etwas.




Das zweite der Rock Tangent aus der Ottobre 4/2013 aus beigefarbenem Rauhlederimitat in Größe 138, Länge 152. Hier fehlen, weil keine im Haus waren, die vier vorgesehenen Knöpfe. Hinzugefügt wurde ein Gummiband im Bund, damit der Rock auch garantiert nicht rutscht.

Dass die Rosalilaglitzer-Einhornphase glücklich hinter uns liegt, wusste ich ja bereits - und der mittlerweile "gewachsene" Geschmack des jungen Fräuleins gefällt mir richtig gut. Ich bin gespannt, wie ihre nächsten Kleidungsstücke aussehen werden.

Kommentare:

  1. Hat sie ganz toll entschieden und Mama fein genäht... ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Schick. Ja. Das kippt schnell. Habe ich auch hier festgestellt wie cool man mit 8.5 Jahren plötzlich und auch schon davor ist. Jetzt blitzen die Mädchenfarben mal durch...Gefallen mir auch die Sachen für die Tochter

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Sachen sind!
    Ich habe schon gelesen, dass du teilweise die kleinere Größe für deine Tochter nähst, allerdings das Kleidungsstück dann auf Normalgröße verlängerst. Kommt es also nicht nur mir so vor, dass die Ottobre-Größen irgendwie weit/groß ausfallen?
    Wie ist es bei den Frauengrößen? Ich traue mich nicht ran, obwohl ich einige Kleider gesehen habe, die ich gerne nähen würde. Du hast schon das eine oder andere genäht, hast du deine Kaufgröße gewählt?
    HAPPY THANKSGIVING!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      ich mache das bei den Mädchensachen, weil meine Tochter besonders schmal ist. Für meinen Sohn lasse ich die Schnitte, wie sie sind, und die Kleidungsstücke passen gut.
      Für mich habe ich schon oft nach Ottobreschnitten genäht und dafür meine Kaufgrösse gewählt. Ich muss die Schnitte immer verlängern, aber das liegt an meiner Größe (knapp 1,80).
      Probier es mal aus! Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ich finde es fantastisch, dass deine Tochter nach Schnitten aussuchen kann und diese von den genähten Beispielen abstrahieren (und sich in ihrer Größe vorstellen) kann. Das schaffen manche Große nicht! Und die schönen Ergebnisse sprechen für die fruchtbare Zusammenarbeit.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen