Mittwoch, 22. November 2017

Treppe [лестница]

Vor einer Weile bin ich, was mich sehr freut, in einer Gruppe russischer Bloggerinnen aufgenommen worden. Wir kennen uns nur virtuell. Uns verbindet die Liebe zu Stoffen und Patchwork, ganz zweifellos. Der einzige Wermutstropfen ist das Problem der Verständigung. Ich fühle mich manchmal wie ein Kind: schüchtern, hilflos, sprachlos. Ohne den G**gle Übersetzer geht überhaupt nichts. Jeder Blogpost, der mich interessiert, muss Wort für Wort mühsam entziffert werden. Und wenn ich mich mal traue, einen Kommentar auf russisch zu schreiben, tue ich das mit schamrotem Kopf, denn er wimmelt sicher nur so von Fehlern.

A while ago, I was lucky to be invited to join a group of Russian bloggers. We only know each other virtually. We all love fabric and patchwork, that's for sure. The only downside is the problem of communication. I sometimes feel like a child: shy, helpless, speechless. Nothing can be done without G**gle translator. Any blog post I find interesting has to be deciphered word for word. And if I dare to write a comment in Russian, I do it blushing with shame, because it certainly is full of mistakes.

Eines der neuen Projekte heißt schlicht: Treppe [лестница] und wird auf dem Modern Quilt Blog der russischen Quilters' Guild vorgestellt. Zu diesem schönen und inspirierenden Thema soll bis September 2018 ein Quilt mit den Maßen 100 cm (Breite) x 150 cm (Höhe) genäht werden. Teilnehmen kann jeder.

One of the new projects is simply called Staircase [лестница] and is featured on the Modern Quilt Blog of the Russian Quilters' Guild. For this beautiful and inspiring theme, a quilt measuring 100 cm (width) x 150 cm (height) is to be sewn by September 2018. Everyone can participate.

Seit ich dabei bin, sehe ich überall nur noch Treppen, auch wenn ich mich als Architektin schon oft mit dem Thema befasst habe. Als Studentin habe ich noch ein virtuelles Modell einer geschwungenen gläsernen Treppe mit herabhängenden Aquarien entworfen. Im Berufsleben ging es dann eher darum, die DIN 18065 zu konsultieren, Steigungsverhältnisse zu ermitteln, die Radien von Wendeltreppen  zu prüfen, 50stel- und Detailpläne zu zeichnen.

Noch nie habe ich aber eine Treppe auf Stoff dargestellt. Ich bin gespannt. Die Fotos zeigen übrigens lauter französische Treppen: Nr. 1 und Nr. 3 stammen aus Paris, Nr. 2 aus Aigues Mortes.

Since I've decided to participate, I see stairs everywhere, even though I've often dealt with stairs as an architect. As a student I designed a virtual model of a curved glass staircase with hanging aquariums. In professional life, it was more about consulting the DIN 18065, determining the rise/run ratio, controlling the radii of spiral staircases and drawing detailed plans.

But I never designed a staircase using fabric. I'm intrigued. By the way: The photos show french stairs from Paris (No 1 and No 3) and Aigues Mortes (No 2).

Kommentare:

  1. Eine geschwungenen gläsernen Treppe mit herabhängenden Aquarien, wie cool!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich war doch noch gar nicht fertig mit meinem Kommentar. Das Katerchen auf meinem Schoß muss auf eine Taste gekommen sein. Dein Treppenprojekt mit herabhängenden Aquarien klingt faszinierend. Vielleicht wird es ja doch irgendwann noch umgesetzt. Auf den Treppenquilt bin ich gespannt.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Katerchen hatte wohl keine Lust mehr, nicht beachtet zu werden ;-)

      Die Treppe mit den Aquarien sah schick aus, aber ehrlich gesagt auch gefährlich glatt und verwirrend zum Laufen (zumindest so, wie mein Kommilitone und ich sie damals gerendert haben...)

      Löschen
  3. :-) bei schwarz-weißen treppen muss ich immer an Ascher denken:-)))
    und die zeichnungen hier haben mich dran erinnert.
    es freut mich,dass du da anshcluss gefunden hast.und es ist schön,zu lesen, dass jemand in einem fremden land genau so geht wie es bei mir war. dass du mit google russisch überstzen kannst ist für mich wie ein wunder:-) normalerweise kommt da nur kauderwelsch raus- hat meine freundin aufgegeben,russisch zu übersetzen.
    über din 18065 musste ich lachen. wir sind kollegen:-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. sorry, habe mich verschrieben, Escher natürlich:-)

      Löschen
    2. Hallo Kollegin...

      Oh ja, Escher, finde ich auch sehr faszinierend! Vor allem seine Metamorphosen.

      Ob bei den Online-Übersetzungen Kauderwelsch rauskommt, weiß ich nicht, ich versteh ja nicht jedes Wort und erst recht die Nuancen. Manchmal teste ich es, indem ich es wieder zurückübersetze. Hauptsache, es ist halbwegs verständlich... und ja, und hoffentlich beleidige ich nicht mal jemanden aus Versehen ;-)

      Löschen
  4. Trotzdem gut, dass du es versuchst...meist wird das sehr erfreut aufgenommen, was man in einer fremden Sprache verzapft und gar nicht kritisch unter die Lupe...
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es auch, und die Resonanz bisher ist wirklich wunderbar freundlich und herzlich!

      Löschen
  5. Ein tolles Projekt, wie geschaffen für eine Architektin.Es gäbe ja auch noch Wendeltreppen, die Fülle der Möglichkeiten ist groß.
    Ich verstehe deine Befindlichkeiten, mir ging es ähnlich bei einer englischen Bee mit Blöcken.Englisch hatte ich nie, sondern 3 andere Sprachen. Aber ich denke auch, dass es immer positiv aufgenommen wird, egal wieviele Fehler man einbaut.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Sprachen hast du denn gelernt? Ich bin neugierig ...

      Löschen