Montag, 2. März 2015

Im wilden Westen






















































Im wilden Westen gibt es nicht nur Cowboys (sehr interessant gerade) und Indianer (ebenfalls sehr interessant), sondern natürlich auch Sheriffs. Das erweist sich nach der schon Jahre andauernden Polizisten-Liebe des kleinen Mannes als the next big thing. Er bleibt sich selber treu, verlagert sozusagen nur das Einsatzgebiet.






























Jacke "Hopping Magpie" aus der Ottobre 4/2014 in Größe 122 aus goldbraunem Breitcord. Gefüttert mit gelbem Fleece bzw. Futterstoff in den Ärmeln. Das Vorderteil habe ich abweichend vom Schnitt geteilt und mit anders konstruierten Taschen versehen. Auf die Vogel-Applikation des Originalmodells kann der kleine Sheriff locker verzichten. Dafür bekommt er hellblaue Paspeln, hellblaues Schrägband, Leuchtstreifen aus reflektierendem Band und einen riesigen Kupfersheriffstern von Stoff & Stil.






























In Unkenntnis echter Sheriff-Lieder summe ich Euch zum Abschluss noch Lucky Lukes "I'm a poor lonesome cowboy and a long way from home..."



Freitag, 27. Februar 2015

Freitags | Rebus #53










 
Jeden Freitag suchen wir hier den Namen eines Buchs, eines Films, eines Liedes, eines Orts oder einer Person, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute suchen wir den Namen eines amerikanischen Musikers.

Das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Dienstag, 24. Februar 2015

Obelixine





























Wir befinden uns im Jahr 2015 n. Chr. Ganz Kinderzimmer ist von Asterix und Obelix besetzt. Ganz Kinderzimmer? Nein! Ein kleines Mädchen hört nicht auf, die heißgeliebten Comics auch in die Küche, ins Wohnzimmer, ins Schlafzimmer und sogar ins Bad mitzuschleppen. Und das Leben ist nicht leicht für die Eltern, die die Hefte überall in der Wohnung aufsammeln und wieder zurückbringen müssen...



Menhirgrau gepunktete Tunika "China Girl" aus der Ottobre 4/2014 mit figurschmeichelnder Hinkelstein-Silhouette und Obelix-Stickerei. Auf heißen Wunsch des Mädchens angefertigt - mit allergrößtem Vergnügen, liebe ich die Comics doch genauso wie es die Kinder tun. Es sind ja auch meine Hefte, in denen so hingebungsvoll geschmökert wird, leicht vergilbt und teilweise auseinanderfallend, weil sie 30 Jahre alt sind...



Montag, 23. Februar 2015

Japan Sew Along [4]

























Weiter geht es mit dem Japan Sew Along auf dem Tanoshii-Blog. "Zwischenstand I: Ist schon ein Modell fertig, plant Ihr ein weiteres? Hängt Ihr bei Eurem Modell und braucht Ratschlag und Hilfe? Ist euer Modell tragbar? Müsst Ihr etwas ändern? Nach der Anprobe vor dem Spiegel: Fühlt Ihr Euch wohl darin? Entspricht es Euren Erwartungen? Seid Ihr mit Eurer Stoff- und Größenwahl zufrieden? Wie möchtet Ihr es kombinieren? Möchtet Ihr noch ein Kombi-Teil dazu nähen?" lauten heute die Fragen von Cathrin. 




Mein zweites Kleid, das "Ginger Ale / Bow Jersey Dress" von Tamanegi-kobo, ist fertig. Der Schnitt ist einfach und schnell genäht. Der Halsausschnitt wird beispielsweise einfach umgeschlagen und abgesteppt. Weil ich nicht genug Stoff hatte, ist das Kleid - für meine Verhältnisse - etwas kurz geraten. Lange Ärmel waren auch nicht drin. Als Sommerkleid wird es sich aber sicher prima machen. Mit den Taschen, die ich in die Seitennähte gebastelt haben, trägt es sich sehr gemütlich. Vielleicht trenne ich die Naht zwischen hinterem Oberteil und Rock noch einmal auf und nehme dort etwas Stoff weg. Irgendwie zieht es hinten runter. Oder vorne hoch? Das liegt vermutlich an meinem Hohlkreuz. 

Ich habe sehr sehr viel Lust, noch ein zweites Kleid nach diesem Schnitt zu nähen. Aus genügend Stoff dieses Mal, mit halblangen Ärmeln, vielleicht ein bißchen schmaler, mit etwas höherer Taille und knielangem Rockteil. Mal gucken, was daraus wird. 

Wir sehen uns zum Finale auf dem Tanoshii-Blog. Dann gibt es auch Tragebilder...

Freitag, 20. Februar 2015

Freitags | Rebus #52








 
Jeden Freitag suchen wir hier den Namen eines Buchs, eines Films, eines Liedes, eines Orts oder einer Person, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Auch wenn Fasching schon vorbei ist... Heute suchen wir den Titel einer fast 130 Jahre alten musikalischen Suite.

Das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Blümchenzart






























Noch eine kleine Fingerübung. Es macht Spaß zu sticken. Was noch Spaß macht: Pinnwände anzulegen...

Montag, 16. Februar 2015

Japan Sew Along [3]
























Weiter geht es mit dem Japan Sew Along auf dem Tanoshii-Blog. "Habt Ihr schon losgelegt? Wie sind Eure ersten Erfahrungen mit den Schnitten und der Passform?" lauten heute die Fragen von Cathrin. Mein "Balloon / Puff Sleeve Raglan Dress" von Tamanegi-kobo ist fast fertig. Es fehlt nur noch der falsche Saum, für den ich ein dunkelblaues Schrägband mit weißen Punkten auf die linke Seite nähe. Als kleines fröhliches Detail an dem ansonsten so schlichten Kleid. Ich mag sowas.



Die letzte Naht, dann ist das Kleid fertig. Die Anpassungen, die ich vorgenommen habe, waren richtig. Es ist nicht zu weit, lässt sich gut über den Kopf ziehen (kein Reißverschluss!) und hat auch eine schöne Länge. Das Bindeband ist mir etwas kurz geraten, aber stattdessen kann man ja auch einen Gürtel nehmen. Beim nächsten Modell würde ich Taschen in die Seiten nähen - die fehlen mir. Insgesamt kann ich aber sagen, dass das ein toller und einfacher Schnitt ist, den ich sicher noch einmal nähen werde.
 



Die Passe am Halsausschnitt habe ich etwas breiter gemacht als im Schnitt vorgesehen. Weniger große Ausschnitte mag ich zur Zeit einfach lieber. Trotz Einlage und Stecken und sorgfältigem Heften und Bügeln ist sie leicht verzogen. Die Perfektionistin in mir nervt das. Woher kommt das bloß immer? Hat Eine von Euch einen Tipp, wie man es besser machen kann?



Da der Japan Sew Along noch drei Wochen dauert, werde ich ein zweites Kleid nähen. Grundlage wird der Schnitt "Ginger Ale / Bow Jersey Dress", ebenfalls von Tamanegi-kobo. Die Variante mit den langen Ärmeln gefällt mir gut, wobei ich die Schleife wohl weglassen werde. Wahrscheinlich werde ich das Rockteil verlängern und dieses Mal - aus dem oben genannten Grund - gleich Taschen in den Seitennähten vorsehen. Bleibt die Frage, welchen Stoff ich nehme. Noch einmal dunkelblau? Oder den gelben Jersey mit den kleinen Blümchen? Ich tendiere zu letzterem. Der Frühling kommt bestimmt.