Freitag, 27. März 2015

Freitags | Rebus #57








 
Jeden Freitag suchen wir hier den Namen eines Buchs, eines Films, eines Liedes, eines Orts oder einer Person, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Gestern lief ein Lied im Radio, eine altbekannte, vertraute Melodie in so bewegten Zeiten....

Das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Donnerstag, 26. März 2015

Das R vom Frühling





























Es ist März und damit wieder Zeit für Frühlingspost! Die schöne Idee für diese Mail Art Aktion stammt von Michaela Müller und Tabea Heinicker: Jeweils acht Leute schicken sich nach und nach je einen Buchstaben des Wortes "Frühling" - und nach acht Wochen und acht Karten ist das Wort dann komplett. Ich bin als Zweite auf meiner Liste für das "R" verantwortlich. Vorgegeben wurde (abgesehen davon, dass der Buchstabe von Hand gestaltet werden sollte) nur das Format: es sollte eine Klappkarte im A6-Hochformat sein.


















Den Karton habe ich vor vielen Jahren auf dem Flohmarkt gefunden - eine ganze Schachtel voll mit festen, schon etwas vergilbten Blättern in quadratischem Format. Daraus wurden die Karten geschnitten und gefaltet. Dann habe ich den Buchstaben "R" in unterschiedlichen Schriften ausgedruckt, auf acht verschiedene Arten aufgezeichnet, wie er jeweils aussehen sollte, als Vorlage auf die jeweilige Karte gelegt, mit einer Ahle die Löcher gestochen und schließlich mit Stickgarn in verschiedenen Blautönen die Buchstaben gestickt.

































Mittlerweile sind meine Karten hoffentlich überall gut angekommen. Die anderen Buchstaben meiner Gruppe werden von 8same, Müllerin Art, Alltäglich, Elvira, ZimtZebra, Frau Frosch und Lange Nadel gestaltet, und die gesamte Frühlingspostsammlung findet Ihr hier.

Sonntag, 22. März 2015

Ein Hündchen und viele Fische




























Die Frühlingsjacke des großen Mädchens ist - für treue Leserinnen keine Überraschung - wieder einmal eine Polyanna von Farbenmix. Ich mag diesen Schnitt mit seinen großen Taschen, dem gerafften Rücken, der bequemen Weite sehr und nähe ihn immer wieder gern (wie man hier, hier, hier und hier sehen konnte).



Dieses Mal in Größe 122/128 aus dunkelbraunem Breitcord und innen kornblumenblauem Fleece - bis auf die Ärmel, deren innere Lage aus blauem Futterstoff besteht. Mit hellblauem Paspelband, blauem Schrägband, verdeckt angenähten blaugestreiften Bündchen und dicken Punkten und Streifen aus reflektierendem Band.






























Auf einer Tasche sitzt ein (nicht von mir) gesticktes Hündchen, das mit einem Reflektorball spielen will. In das hatte sich das große Mädchen im Stoffladen so verliebt, dass es einfach mitmusste - ich kann es verstehen, ich hätte es in ihrem Alter auch unwiderstehlich gefunden.






























Hinten auf dem Rücken schwimmen (zugegebenermaßen nicht wirklich zur Vorderseite passend) orangefarbene Clownfische auf breitem hellblauem Webband. In das hatte ich mich im Stoffladen so verliebt, dass es einfach mitmusste - ist es nicht schön?





Freitag, 20. März 2015

Freitags | Rebus #56









 
Jeden Freitag suchen wir hier den Namen eines Buchs, eines Films, eines Liedes, eines Orts oder einer Person, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute suchen wir eins meiner absoluten Lieblingslieder. Es handelt sich eigentlich um einen alten amerikanischen Rock 'n' Roll-Song, aber ich meine nicht das Original, sondern die langsame, coole und seeehr sexy Version des Mannes mit der unglaublichen Stimme. Ich glaube nicht, dass sehr viele Leute das Lied kennen - aber Ihr seid so geübt, dass Ihr es sicher erraten werdet :-)

Das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Mittwoch, 18. März 2015

Auf der blauen Frühlingswiese





























Dies ist eines meiner Lieblingskleider für das große Mädchen. Die leuchtenden Farben, der weiche Stoff und der bequeme Schnitt gefallen mir so gut...

Tunika "China Girl" aus der Ottobre 4/2014 aus kornblumenblauem Sweat, klatschmohnrotem Bündchenstoff, Taschen aus blauem Jersey mit weißen Punkten und Blumenwiesenapplikation aus Knöpfen und Stickgarn. Weitere Kleider nach diesem Schnitt habe ich schon hier, hier und hier gezeigt.



Montag, 16. März 2015

Japan Sew Along [Kleid Nr. 3]



























Heute findet der zweite Teil des Finales auf dem Tanoshii-Blog statt, und ich zeige Euch das dritte Kleid, das bei diesem Sew Along entstanden ist. Eigentlich ist das dritte Kleid das vierte - aber das richtige dritte zeige ich Euch erst, wenn es wärmer ist. Wie schon das Zitronenkleid ist das richtige dritte nach dem Schnitt "Ginger Ale / Bow Jersey Dress" von Tamanegi-kobo entstanden. Aus himmelblauem Jersey mit kleinen grünen Pünktchen, so gemütlich, dass ich zu Hause kaum noch etwas anderes anziehe, aber nicht wirklich kompatibel mit Strumpfhosen und Stiefeln und nicht sehr passend zu dem kühlen windigen Wetter der letzten Tage.



Aus diesem Grund gibt es heute als drittes Kleid das eigentlich vierte zu sehen. Auch dieses ist im Grunde ein "Ginger Ale / Bow Jersey Dress", allerdings in mehreren Punkten abgeändert. Das ursprüngliche Modell hat eine eher tief sitzende Taille und fällt locker am Körper herunter. Ich habe die Oberteile gekürzt und seitlich im Taillenbereich ein paar Zentimeter weggenommen. Außerdem habe ich, wie schon beim Zitronenkleid, in den Seitennähten Taschen eingefügtGenäht wurde das Kleid aus einem leicht elastischen dunkelblauen Jeansstoff mit weißen Miniherzen. Von weitem sehen diese aus wie kleine Dreiecke. Nicht zu verspielt. Oder?



Weil der Stoff nicht so weich fällt wie Jersey, habe ich Brustabnäher in das Vorderteil gebastelt. Das habe ich noch nie vorher gemacht, aber es hat funktioniert, sie sitzen an der richtigen Stelle und passen. Wenn ich an den Ärmeln und unter den Achseln noch etwas mehr Luft hätte, wäre das Kleid perfekt - so zwickt es manchmal ein klitzekleines bißchen. Aber trotzdem mag ich mein - nicht mehr ganz japanisches - Jeanskleid. Es fehlt nur noch ein schmaler dunkelblauer Gürtel. Oder vielleicht ein Bindeband aus dem gleichen Stoff? Was Ihr auf den Bildern seht, ist nur ein einfaches schwarzes Gummiband...

Ich freue mich, dass im Rahmen dieses Japan Sew Alongs wieder mehrere Kleidungsstücke entstanden sind, die ich gerne trage. Und ich freue mich, wieder einiges über das Nähen gelernt zu haben. Liebe Cathrin - noch einmal herzlichen Dank für die wunderbare Aktion! Ich würde mich freuen, wenn Du im Herbst wieder einen Sew Along organisierst. Wenn Du dabei Unterstützung gebrauchen kannst, helfe ich gern. Vielen Dank möchte ich aber auch meinen Leserinnen und Besucherinnen sagen für Eure zahlreichen lieben Worte. Es war mir eine Freude.  

Habt einen schönen Abend. Ich werde mir nachher in Ruhe anschauen, was die Anderen Feines genäht haben.

Freitag, 13. März 2015

Freitags | Rebus #55










 
Jeden Freitag suchen wir hier den Namen eines Buchs, eines Films, eines Liedes, eines Orts oder einer Person, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute suchen wir den Titel einer amerikanischen Fernsehserie. Der männliche Hauptdarsteller ist schon gut, aber noch besser spielt, finde ich, die weibliche Hauptfigur!

Das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.